Entspannungskurs in Köln

Rückblick Entspannungskurs in Köln

„Sind alle da!? Dann fangen wir an!“– 
Ich eröffne die letzte Sitzung eines Entspannungskurses. Alle sitzen im Kreis auf bequemen Stühlen und ich schaue in freundliche entspannte Gesichter. Neun Mal haben wir uns bereits getroffen, neuen Wochen lang hat jeder die Entspannungsmethode geübt. Wir haben viel gelacht und einige Erkenntnisse zur Stress-Bewältigung gewonnen. Ich bin zufrieden, wie dieser Entspannungskurs in Köln gelaufen ist. Ich frage die Kursteilnehmerinnen, was sich in dieser Zeit für sie geändert hat.

Jeder hatte unterschiedlich viel Zeit zum Üben, aber alle haben es versucht die Momente der Ruhe in den Alltag zu integrieren. Die Informationen zum Thema Stress, Tipps für die Umsetzung, kleinschrittige Anleitung und Austausch in der Gruppe waren für alle hilfreich. Ich freue mich, dass die MP3-Datei, die ich den Kursteilnehmerinnen zur Verfügung gestellt habe, alle beim Üben zu Hause unterstützt hat. Diese möchten alle auch in der Zukunft für sich nutzen, bis die Übung von alleine funktioniert. In manchen Familien machen Kinder und Partner bei den Übungen zu Hause mit, Entspannung tut allen gut.

Heute gibt es eine Überraschung, eine besondere Meditation als Ergänzung zum Autogenen Training, ein Geschenk von mir. Nach der Übung und Aktivierung verabschieden sich alle herzlich voneinander. Einige umarmen sich oder tauschen die Telefonnummer aus. Ich freue mich für die Teilnehmerinnen und bin gleichzeitig ein bisschen wehmütig wegen dem Abschied. Manche Teilnehmerinnen begleite ich in einem persönlichen Coaching weiter, einige möchten zur Übungsgruppe kommen, ich freue mich auf ein Wiedersehen.

In ein paar Wochen startet ein neuer Entspannungskurs in Köln. Ich bin neugierig auf neue Teilnehmerinnen und hoffe, dass auch die neue Gruppe genauso viel Spaß im Kurs hat, wir diese.

Entspannungskurse: Termine und Anmeldung.

Wie entsteht das Gleichgewicht?

Wie entsteht das Gleichgewicht?

Stressbewältigung im Alltag

Kein Mensch ist immer und überall glücklich. Wie behält man aber das innere Gleichgewicht zwischen den Aufgaben im Beruf und Familie? 

Wir alle haben Bedürfnisse und Gefühle, die sich immer wieder zu Wort melden und um Befriedigung ringen. Diese Bedürfnisse sind teilweise sehr widersprüchlich: z.B. beruflich erfolgreich zu sein und viel Zeit mit der Familie zu verbringen, sichere finanzielle Unabhängigkeit und Wunsch sich im kreativen Bereich zu verwirklichen. Jeden Tag treffen wir Entscheidungen, durch die unsere Bedürfnisse entweder befriedigt, aufgeschoben und ignoriert werden. Was passiert, wenn ein Bedürfnis auf Dauer frustriert wird? Es entsteht Stress, Unzufriedenheit und Zweifel. 

Ein Gleichgewicht zu finden und die wichtigen Bedürfnisse zu befriedigen, bedeutet eine lange und harte Arbeit. Darauf sollen Sie grundsätzlich achten:

  • Ausreichend Schlaff
  • regelmäßige Nahrungsaufnahme
  • körperliche Betätigung
  • Soziale Gemeinschaft
  • Mentale Abgrenzung.

Das aus eigener Kraft zu schaffen ist möglich. Mit Hilfe von Coaching kann diese Arbeit schneller gelingen. Sie lernen Ihre Vorhaben praktisch umzusetzen und Ihre Ziele zu erreichen.

Hypnotherapie Hypnose Lundgrün